Audi Q5   Fahrhinweise   Anhängerbetrieb  Fahrten mit Anhänger
Die Gespannstabilisierung hilft, die Schleudergefahr des Fahrzeuges beim Fahren mit einem Anhänger zu reduzieren.
Wann ist die Gespannstabilisierung1) aktiviert?
Für eine aktive Gespannstabilisierung müssen gleichzeitig folgende Punkte erfüllt sein:
  • Die ESC muss eingeschaltet sein Link und es darf keine Störung der ESC vorliegen.
  • Der Stecker des Anhängers muss richtig mit der Steckdose am Fahrzeug verbunden sein.
  • Die Fahrgeschwindigkeit muss höher als ca. 65 km/h sein.
Arbeitsweise der Gespannstabilisierung
Der Fahrer kann in vielen Fällen durch Abbremsen des Zugfahrzeuges einen pendelnden Anhänger stabilisieren.
Werden jedoch Pendelbewegungen vom Anhänger bei Fahrgeschwindigkeiten über 65 km/h von der ESC am Zugfahrzeug erkannt, so wird das Zugfahrzeug automatisch durch die ESC verzögert und das Gespann stabilisiert. Dabei blinkt die Kontrollleuchte im Kombiinstrument. Vermeiden Sie unnötige Lenkbewegungen.
Zur Warnung des nachfolgenden Verkehrs wird bei diesem automatischen Bremsvorgang durch die Gespannstabilisierung das Bremslicht eingeschaltet.
Im Fahrbetrieb kann es vorkommen, dass ein leichter Anhänger stark pendelt, ohne dass die Gespannstabilisierung eingreift.
Ist die Bremslichtansteuerung des Anhängers defekt, wird dies im Display des Kombiinstruments angezeigt Link.
Voraussetzungen für die richtige Arbeitsweise der Gespannstabilisierung
Sollten diese Punkte nicht oder nur teilweise erfüllt sein, kann die Gespannstabilisierung nur eingeschränkt bzw. gar nicht eingreifen ACHTUNG!.
  • Die elektrische Verbindung zwischen Anhänger und Fahrzeug muss ordnungsgemäß funktionieren.
  • Die Ladung auf dem Anhänger muss ordnungsgemäß gesichert sein.
  • Der Reifendruck am Fahrzeug und Anhänger muss der Beladung angepasst sein.
  • Nutzen Sie die zulässige Stützlast aus.
  • Die Auflaufbremse am Anhänger muss richtig eingestellt sein. Nur dadurch kann die nötige Anhängerverzögerung aufgebaut werden, damit das Gespann beim Bremsen nicht „einknickt“ oder der Anhänger nicht überbremst.
  • Bei winterlichen Temperaturen sollten am Fahrzeug und am Anhänger Winterreifen montiert sein.
ACHTUNG!
Passen Sie immer die Geschwindigkeit den Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen an. Die Gespannstabilisierung darf Sie nicht dazu verleiten, ein Sicherheitsrisiko einzugehen – Unfallgefahr!
  • Die physikalisch vorgegebenen Grenzen können auch durch die ESC und die Gespannstabilisierung nicht außer Kraft gesetzt werden. Dies ist insbesondere bei glatter und nasser Fahrbahn sowie bei Fahrten mit leichtem Anhänger zu bedenken.
  • Die Gespannstabilisierung funktioniert bei ungebremsten PKW-Anhängern und PKW-Anhänger mit einer mechanischen Auflaufbremse.
  • Pendelbewegungen von leichten Anhängern werden nicht in allen Fällen von der Gespannstabilisierung erkannt.
  • Auf glatten Fahrbahnen mit geringer Haftung kann ein Anhänger trotz Gespannstabilisierung „einknicken“.
  • Anhänger mit einem hohen Schwerpunkt können kippen, bevor ein Pendeln auftritt.
  • Bei belegter Anhängersteckdose und ohne Anhänger (z. B. Fahrradträger mit Beleuchtung) kann es in extremen Fahrsituationen automatisch zu Bremseingriffen der Gespannstabilisierung kommen.
  • Beachten Sie die weiteren Informationen und Warnhinweise Link.
1) In einigen Länderausführungen nicht verfügbar.